Kauf eines Westies

Vor der Anschaffung eines Westie-Welpen sollten Sie sich einiges gut überlegen:

westiewelpe

  • Kann ich überhaupt einen Hund halten? (Mietvertrag)
  • Bin ich mit der Rasse und deren Ansprüchen vertraut?
  • Habe ich genug Zeit für einen Hund? (Spazieren gehen, Fellpflege, spielen, füttern…)
  • Bin ich bereit mein Leben und Urlaub die nächsten ca. 14 Jahre auf den Hund einzustellen?
  • Gibt’s Jemanden, dem ich meinen Westie bei Krankheit oder Urlaub anvertrauen kann?
  • Sind alle Familienmitglieder für die Anschaffung eines Westies?
  • Ist Jemand in der Familie allergisch gegen Hundehaare?
  • Kann ich mir den Hund auch finanziell leisten? (nicht nur den hohen Anschafffungspreis, sondern auch Grundausstattung, etwa alle 3 Monate Trimming, Futter, Versicherung, Hundesteuer und auch mal eine hohe Tierarztrechnung)
  • Bin ich bereit, bei jedem Wetter und zu jeder Tages- oder Nachtzeit mit dem Hund nach draußen zu gehen?

Ein Westie Welpe braucht ca. 3-4 kleine Mahlzeiten am Tag. Jedes Mal nach dem Fressen und schlafen muss der Kleine nach draußen, um dort sein Geschäft zu machen. Der Garten sollte so eingezäunt sein, dass er nirgends durchschlüpfen kann. Auch auf giftige Pflanzen in der Wohnung oder Garten sollten Sie achten (entfernen), ebenfalls sollen Sie wertvolle Möbel und Gegenstände vorübergehend aus der Reichweite des Hundes stellen, denn die meisten Welpen kauen auf alles rum.

Wenn Sie diese Punkte alle bedacht haben und sich immer noch sicher sind, dass Sie einen Hund halten wollen und können, dann machen Sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Züchter.

Kontakt
MobilTelefonMail
0160- 949 89166
02961- 973 026 oder 02961-744 899
Anfahrt